DIE VERANSTALTUNG

Ein Kuchen für Liebhaber akustischer Klangnaschwerke

Am 24.8.2012 kann jeder der Interesse an facettenreicher, elektronischer Musik hat am Kuchen naschen und sich mit wohltuend bis aufreibendem Soundzuckerzeug den Bauch vollschlagen. Gleich vier Mann von Phonocake aus Dresden werden vertreten sein. Drei von ihnen spielen live und werden ordentlich am Rädchen drehen.

Wer Lust hat auf ein kleines Warm-Up und vielleicht auch die Künstler in entspannter Atmosphäre treffen möchte, der kann sich am selben Tag im PlemPlem (Teil des Complex 23) direkt neben dem Mobilat einfinden.

Johann Wolfgang von Goethe sagte:
"Kein Genuss ist vorbergehend; der Eindruck, den er zurcklsst, ist bleibend.“

Mit diesen Worten verbleiben wir in der Hoffnung Euch in unserem kleinen audiovisuellen Schlaraffenland begrüßen zu dürfen und freuen uns auf einen außergewöhnlichen Abend!

www.mobilat-club.de
www.complex23.de

DIE KÜNSTLER

Bad Comfort

Bad Comfort heißt eigentlich Konrad und macht schon seit einigen Jahren mit Tracker-Programmen Musik. Früher und auch heute mit einem oder mehren Amiga 500 – Geräten und sonst mit Buzz. Veröffentlichungen gibt es bisher bei Retinascan.de, Seldomtype.net, bitlabrecords.com und Phonocake.org.

www.konrad-behr.de

trans alp

»Die Musik von trans alp öffnet Räume ins Innenleben der Außenwelt. In meist kurzen Stücken umkreist er klangliche und melodiöse Themen und führt den Zuhörer in eine Transzendenz, der man sich gern länger hingegeben hätte.« [andreas paul]

www.sebastian-drichelt.de

Audiophil

Sonderbares zu Besonderem machen und dabei nicht das Auge auf Tradition verlieren. Unbekannte Klänge mit klassischen Elementen wie Akustischer Gitarre und Gesang zu verbinden ist eines der Hauptbestrebungen von "audiophil". Kontraste treffen sich und fusionieren, so dass organisches und technoides Symbiose eingehen. IDM meets Pop.

www.biotube.de/arts

piod

(ehemals »aries fiktion«) schafft vielgestaltige, athmosphärisch dichte stücke, welche sich in ihrer ästhetik zwischen repetition und »konkreten klängen« bewegen – was nicht zuletzt aus dem meisterhaften einsatz zeitgemässer sounddesign-techniken wie physical modelling und fft resultiert.

www.myspace.com/ariesfiktion

Carlsson

Carlsson ist mit vollem Herz Grafik- und Motion Designer. Einflüsse aus seiner Zeit als Vj sind in seiner Arbeit kaum zu übersehen. Seine aktuellen Arbeiten sind geprägt durch abstrakte dreidimensionale Objekte wobei er keine Genregrenzen kennt . Er experimentiert mit ganz verschiedenen visuellen Erzählmethoden und Stilen. Sein liebstes Arbeitsfeld ist die Visualisierung von Netlabelmusik.

www.vimeo.com/carlssonvisual

HÖRPROBEN

PHONOCAKE - DAS LABEL

Mit dem Ziel, die lokale elektronische Musikszene in der Welt vorzustellen, veröffentlicht das Dresdner NetLabel Phonocake seit dem 1. Juni 2003 digitale Musikdateien von Musikern und Freunden aus Dresden und Umgebung. Seit einiger Zeit stellen wir auch Musik von Freunden aus der ganzen Welt vor.

Phonocake sieht sich jedoch nicht nur als Einrichtung zum Musikvertrieb über das Internet, sondern auch als Plattform, die es Künstlern ermöglicht, sich auszutauschen und lokal zu agieren. Für Musiker und Freunde bieten wir ein Forum zum Tech-Talk, Gedankenaustausch und als Plattform für Remixprojekte.

Phonocake enkodiert die angebotene Musik in High Quality, dass heisst in CD-naher Qualität bei möglichst kleinen Audiodateien. Der Download erfolgt über unverschlüsselten Hypertext im WWW oder über das moderne Bittorrent Protokoll. Ein paar der releases gibts auch als FLAC-Dateien, das ist dann CD-Qualität, allerdings verlustfrei komprimiert.

Die Musik wird durch die sogenannte Creative Commons Lizenz abgesichert. Diese klärt, was die Hörer dürfen und bringt diese somit in Zeiten der Verfolgung durch restriktive Unternehmen auch beim Download hier auf die sichere Seite. Zugleich berührt die Lizenz nicht die Urheberrechte der Musiker.


www.phonocake.org
de.creativecommons.org/